Unified Communications

Messkom® Vertriebs GmbH

Messtechnik für die Kommunikation- und Netzwerktechnik

Messkom Logo HP
  • Beschreibung Unified Communication

    Was ist Unified Communications?

    Unified Communications bedeutet soviel wie "einheitliche Kommunikation".
    Unified Communications ist die Integration und Automatisierung der gesamten Unternehmenskommunikation.

    Die Definition bezieht sich auf folgende vier Aspekte:

    • Medien: (Video)-Telefonie, E-Mail, Instant Messaging, Chat, Fax, Brief, SMS/MMS, Webseiten, Telefon-, Video- und Webkonferenzen
    • Netze: IP-Netze (Licht, Draht, Funk), PSTN
    • Routing und Automatisierung: Systeme für IVR, Sprachdialog, E-Mail-Management, Automatic Call Distribution, Dialer
    • Applikationen: ERP, CRM, CMS, Dokumentenmanagement

    Email, IM und Webseiten sind traditionelle Formen von UC. Sprache (VoIP) und Video sind dagegen neue anspruchsvolle Technologien.

    Bei der Unified Communications wir oft der Kostenfaktor als großer Vorteil herausgestellt.
    Es wird aber, gerade bei Echtzeitanwendungen wie bei VoIP und Video, eine besonderer Anspruch an Ihr Netzwerk gestellt.

    VoIP war bisher nicht besonders Daten intensiv, da pro Stream nur ca. 100kb an Daten versendet werden. Aber auch schon hier können erhebliche Probleme entstehen wenn Priorisierungen nicht weitergegeben werden, Fehler bei der Codec Wandlung entstehen oder wenn bei WAN Strecken die SLAs nicht eingehalten werden.

    All dies wird sich aber mit der Video Anwendung drastisch verschärfen, da zur Sprache (VoIP) noch die Video Anwendung hinzu kommt.
    Die Video Anwendung wird um ein vielfaches an Bandbreite benötigen als VoIP und daher werden auch die Probleme um ein vielfaches häufiger auftreten.

     

    Wie ist die IT-Herausforderung?

    Video und Sprache sind Anwendungen, die sehr Anspruchsvoll und Wartungsintensiv sind.
    Weil:

    • Ressourcen hungrig
    • Empfindlich
    • es sind die wichtigsten Netzwerk Applikationen
    • nehmen viel Bandbreite in Beschlag
    • benötigen unbedingt eine kurze Verzögerung

    Daher kann die Unified Communication zu einen der größten Alpträume für den IT-Betrieb und Netzwerk-Manager werden.

    Deswegen ist es unbedingt nötig, dass Netzwerk-und Systemmanagement fein auf einander abgestimmt werden, damit die UC einwandfrei funktioniert.

     

    Die Enterprise-Video-Bereitstellungen wächst stetig!

    Früher stand die Videokonferenz nur der Führungsebene zur Verfügung und lief meist über mehrere ISDN Kanäle.
    In naher Zukunft wird sich das ändern, da moderne VoIP Telefone zukünftig über eine Kamera verfügen werden, oder dies einfach per USB angeschlossen werden kann.

    Unabhängige Studien sagen folgendes voraus:

    • Bis zum Jahr 2013 werden 71% Video bei sich bereitstellen
    • 58% setzten Video in unterschiedlichen Formen ein
    • letztes Jahr stiegen Telefone mit Videofunktion um 7% an

    UC

     

    UC bandwidth

     

    Der Mangel an Monitoring-Tools und Kennzahlen

    43% sagen, wir haben mangelnde Monitoring-Werkzeuge und Kennzahlen für Videokonferenzen.

    UC Monitoring* 2011 State of the Network Global Study

     

    Bisher haben sich die meisten Anwender, die VoIP einsetzten, vor der Anschaffung von Messmittel für VoIP gescheut.
    Meist hat VoIP auch ohne Messtools funktioniert, da VoIP nicht besonders Daten intensiv ist.

    Offizelle Studien sagen nun aber voraus und dass ist auch unsere Meinung, dass mit der Einführung von Video im Netzwerk die Bandbreite erheblich in Anspruch genommen wird und somit auch Messungen für Echtzeitanwendungen unbedingt nötig sind.

    Dazu gibt es passive und aktive Messtools.

     

    Wie begegnen wir den IT-Herausforderung?

    UC-Monitoring-Lösungen müssen folgendes bereitstellen

    • Heterogene Anbieter Berichterstattung
    • aktives und passives Monitoring
    • VoIP / Video readyness Tests nach PESQ / PEVQ
    • Line-Rate Paketerfassung und write-to-Disk-Funktionen, da sie bandbreitenintensive sind
    • Klaren Kontext aller Dienste und Anwendungen, die auf einem Netzwerk laufen
    • Grundlegende Infrastruktur mit aktivem Polling

     

  • Datenblätter